Erwachsenenfirmung

Erwachsenenfirmung
„über sich hinauswachsen“

Frau auf einem Fels sitzend, aufs Meer schauend

Glauben tut gut
Das ist eine Erfahrung, die auch Ihre Erfahrung werden kann. Wer sich an Gott hält, wird gehalten. Wer sich auf ihn einlässt und mit ihm rechnet, hat Boden unter den Füssen…und wächst über sich hinaus. ...mehr gefüllt

Kontakt

Wenn Sie interessiert sind und noch Fragen haben, dann sind wir gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie einfach kurz an!

Bischöfliches Ordinariat Mainz
Projektteam Firmpastoral
Rainer Stephan
Postfach 1560
55005 Mainz

Fon: 06131-253241
Fax: 06131-253558

Mail: firmpastoral@bistum-mainz

Finden Sie Ihre Pfarrei! gefüllt

{H4}

{Wann}

{Ort}

{Anmeldung}

{Mehr}

Sozialprojekte planen

Compassion – tätige Nächstenliebe – Einsatz für die Benachteiligten, diese Schlagworte beschreiben einen zentralen Aspekt christlichen Lebens, nämlich das Engagement für den Mitmenschen, besonders wenn er in einer schwierigen Lage ist.
Im Firmkurs soll dieser Aspekt in Sozialprojekten zum Tragen kommen. Dabei geht es weniger darum, dass die Jugendlichen in sozialen Einrichtungen oder caritativen Gruppen der Gemeinde hospitieren, sondern selbst ein soziales Projekt durchführen.

Folgende Fragen sind dabei zu klären:

  • Wer ist für die Durchführung der Sozialprojekte verantwortlich?
  • Welche Projekte wären für Jugendliche geeignet? (eigenes Engagement sichern ohne Überforderung).
  • In welchem zeitlichen Rahmen finden Sozialprojekte statt? (regelmäßiges Engagement oder einmalige Aktion am Wochenende oder in den Ferien).
  • Welche Personen aus der pastoralen Einheit können die Jugendlichen begleiten?
  • Gibt es professionelle Einrichtungen (Caritasstellen, Wohnheime, Werkstätten, u.a.) die ein Projekt begleiten können?
  • Welche Zielgruppen sind für ein Sozialprojekt geeignet? (Alte Menschen, behinderte Menschen, Kranke, Kinder, o.a.).
  • Können Projekte angeboten werden, die über den direkten Kontakt mit Menschen hinausgehen? (Renovierung/Bauarbeiten, Eine-Welt-Aktion, Aktion im Bereich Gerechtigkeit und Frieden, Bewahrung der Schöpfung, Weltmission).
  • Wie können die Jugendlichen bei der Auswahl der Projekte einbezogen werden?
  • Welchen Finanzbedarf gibt es und wer zahlt? (z.B. bei Renovierung, Ausflug etc.).

Im ersten Schritt sollten alle Interessierten ehren- wie hauptamtlichen Projektleiter zusammen kommen, um zu klären, welche Projekte angeboten werden können.
Danach muss mit den Jugendlichen eine Auswahl getroffen werden, und die Zuordnung zu den Projekten erfolgen. In den Projektgruppen erfolgt dann die Feinplanung, Vorbereitung und Durchführung des Projektes.

Mögliche Projektideen ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Altennachmittag gestalten
  • Ausflug für eine bestimmte Zielgruppe organisieren (benachteiligte Kinder, Alte, Menschen mit Behinderung)
  • Spielprogramm für Kinder im Krankenhaus
  • Eine Welt Stand mit Verkauf auf dem Wochenmarkt
  • Dreck-Weg-Öko Aktion in öffentlichen Gelände
  • Renovierungsarbeiten im Kindergarten, Pfarrheim, Jugendzentrum, u.a.
  • Bei einer Tafel (Essensausgabe für arme Menschen) mitarbeiten

Neben Vorbereitung und Durchführung des Sozialprojektes ist auch die Auswertung mit den jugendlichen Firmberwerbern von wesentlicher Bedeutung. Was hat mein/unser soziales Engagement mit meinem Christsein zu tun? Die Erfahrungen aus den Sozialprojekten bieten die Chance, mit den jugendlichen Firmbewerbern über ihr zukünftiges Engagement zu sprechen. Wo ist dein Platz, dein Engagement in Kirche und Welt? Gefirmt sein heißt gesendet sein, in Kirche und Welt, im Dienst an dem Nächsten.

Sinnvoll ist es, die Projekte zu dokumentieren (Bilde, Plakate, Zeitung, Internet) und das Engagement der Firmbewerber in der Gemeinde darzustellen.

Benutzer

Passwort

 

Termine & Gemeinde

Termine und Gemeinden mit Ansprechpartner und Info

 

Grundsätze
zur Firmpastoral

Unser Bischof Karl Kardinal Lehmann hat mit der Veröffentlichung der Pastoralen Richtlinie Nr. 15 Grundsätze zur Firmpastoral die Frage nach der Firmvorbereitung zu einem zentralen Thema im Bistum Mainz gemacht.

Erwachsenenfirmung

Pastorale Richtlinie Nr. 15
(pdf, 446 KB)

Wenn Sie die PDF Datei nicht anzeigen, sondern auf Ihrem Rechner speichern wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie „Ziel speichern unter…“.