Erwachsenenfirmung

Erwachsenenfirmung
„über sich hinauswachsen“

Frau auf einem Fels sitzend, aufs Meer schauend

Glauben tut gut
Das ist eine Erfahrung, die auch Ihre Erfahrung werden kann. Wer sich an Gott hält, wird gehalten. Wer sich auf ihn einlässt und mit ihm rechnet, hat Boden unter den Füssen…und wächst über sich hinaus. ...mehr gefüllt

Kontakt

Wenn Sie interessiert sind und noch Fragen haben, dann sind wir gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie einfach kurz an!

Bischöfliches Ordinariat Mainz
Projektteam Firmpastoral
Rainer Stephan
Postfach 1560
55005 Mainz

Fon: 06131-253241
Fax: 06131-253558

Mail: firmpastoral@bistum-mainz

Finden Sie Ihre Pfarrei! gefüllt

{H4}

{Wann}

{Ort}

{Anmeldung}

{Mehr}

Was Firmpaten tun können

Firmpate

  • Wie kann ich als Pate mit dem Firmbewerber ins Gespräch kommen?
  • Worüber sollen wir überhaupt miteinander reden?

Der Erstkontakt mit dem Firmbewerber hat zu diesem Zeitpunkt bereits stattgefunden. Ich bin gefragt worden, ob ich Pate sein möchte, und habe darauf eine erste Reaktion gezeigt. Diese bewegte sich zwischen Erstaunen, freudiger Überraschung, erfüllter Erwartung und dem ersten Versuch, sich miteinander der neuen Beziehungsform anzunähern.

Bei einem ersten längeren Gespräch während der Firmvorbereitung wird es zunächst darum gehen, dem Firmbewerber die Freude über die Anfrage zum Ausdruck zu bringen.

Weitere Gesprächsimpulse können sein:

  • Was erwartet der Firmbewerber vom Amt des Paten bzw. konkret von mir als Paten?
  • Welche Vorstellungen habe ich selbst von dieser Rolle?
  • Was waren Motive für die konkrete Auswahl des Paten? (Warum gerade ich?)
  • Sich erkundigen nach dem Ablauf und den Inhalten des Firmkurses (Interesse zeigen).
  • Erzählen von der eigenen Firmvorbereitung, Firmung und dem Firmpaten.
  • Vereinbaren eines weiteren Gespräches kurz vor dem Firmgottesdienst.

In einem weiteren Gespräch kurz vor dem Firmgottesdienst können zunächst konkrete organisatorische Fragen zum Gottesdienst und ggf. der anschließenden Feier geklärt werden. Dabei kann es auch um ein passendes Firmgeschenk gehen.

Daneben sollte das Gespräch auch tiefergehende Fragen kurz vor der Firmung aufgreifen:

  • Wie geht es dir im Zugehen auf den Höhepunkt des Firmkurses?
  • Was bedeutet es für dich, dich firmen zu lassen?
  • Was heißt es für mich selbst, gefirmt zu sein?
  • Verändert sich für dich mit der Firmung etwas in deinem Glauben oder in deinem Leben?

Nach der Firmung gilt es, die Beziehung auf Dauer hin zu gestalten und darüber evtl. konkrete Vereinbarungen zu treffen. Es wäre Schade, wenn das Patenamt nach der Handauflegung bis auf weiteres ruhen würde.

Benutzer

Passwort

 

Termine & Gemeinde

Termine und Gemeinden mit Ansprechpartner und Info

 

Grundsätze
zur Firmpastoral

Unser Bischof Karl Kardinal Lehmann hat mit der Veröffentlichung der Pastoralen Richtlinie Nr. 15 Grundsätze zur Firmpastoral die Frage nach der Firmvorbereitung zu einem zentralen Thema im Bistum Mainz gemacht.

Erwachsenenfirmung

Pastorale Richtlinie Nr. 15
(pdf, 446 KB)

Wenn Sie die PDF Datei nicht anzeigen, sondern auf Ihrem Rechner speichern wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie „Ziel speichern unter…“.